Oberste Schweizer Gesundheitskommission empfiehlt die Legalisierung von Cannabis

Eine der obersten Schweizer Gesundheitskommissionen hat an letzten Dienstag veröffentlicht, dass das Land die Drogensetze ändern sollte um Cannabisgebrauch zu entkriminalisieren und den Markt zu regulieren.

Die Kommission veröffentlichte dies in ihrem Cannabis Update 2019, welches durch die Schweizer Nationalkommission zu Drogen erarbeitet wurde. Es ist ein unabhängiges Kommitee, welches der Regierung bericht erstatten soll.

Die Kommission macht klar, dass die Verbote gescheitert sind. Der Konsum von Cannabis sei in der Schweiz weiterhin beständig ist, trotz aller Verbote. Der Bericht zeigt auch die negativen Konsequenzen auf, wenn die Kantone – wie es zur Zeit der Fall ist – die Gesetze mehr oder weniger streng auslegen. So entständen „absurde Situationen“, wo Personen im einen Kanton ohne Strafe 10 Gramm mit sich führten, während in anderen Kantonen schon ein einzelner Joint hart bestraft wird.

Wir können uns hier auf der Hanfplantage dieser Meinung nur anschliessen und hoffen, dass die Regierung die Empfehlungen umsetzt.

Der Bericht der Kommission und das Cannabis Update 2019 kann hier eingesehen werden.

Via Thelocal.ch

Der Beitrag Oberste Schweizer Gesundheitskommission empfiehlt die Legalisierung von Cannabis erschien zuerst auf Die Hanfplantage – Kommentare, Sichtweisen der Legalisierung und die Politik um Cannabis, Drogen in Deutschland und Europa.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>